Internistische Gemeinschaftspraxis
Dr. Hahn & Dr. Dorn
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Telefon: 09171 / 899445
Fax: 09171 / 899446
E-Mail: info@praxis-hahn-dorn.de

NEU: Nutzen Sie unseren WhatsApp-Service 01520/3100568

Impressum I Datenschutzerklärung

Unsere Leistungen

Gastroenterologie

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Mit einem flexiblen Endoskop lassen sich alle Abschnitte der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms direkt beurteilen. Es können Gewebeproben entnommen werden. Durch Einsatz einer Rachenbetäubung und – auf Wunsch – einer Sedierung (Entspannungsspritze) wird die Magenspiegelung meist nicht als belastend empfunden und ist meist nach 7-10 Minuten überstanden.

pdfInfoblatt Gastroskopie

Darmspiegelungen (evtl. mit Polypenabtragung)

Mit unserem flexiblen Endoskop lassen sich alle Abschnitte des Dickdarms und des angrenzenden Dünndarms beurteilen. Dafür ist die Vorbereitung mit einem Abführmittel notwendig, die bereits am Vortag beginnt. Während der Untersuchung können Gewebeproben (wichtig bei der Abklärung von entzündlichen Darmerkrankungen und Durchfällen) entnommen werden und Darmpolypen (Darmkrebsvorsorge) abgetragen werden. Gerne bieten wir Ihnen auch für diese Untersuchung eine Sedierung (Entspannungsspritze) an. Bitte kommen Sie dann nicht mit dem eigenen Fahrzeug zur Untersuchung.

pdfEinnahmeanleitung

pdfInfoblatt Koloskopie

Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchungen

Die zuverlässigste Methode, um bösartige Tumore im Frühstadium zu erkennen, ist die Darmspiegelung (Koloskopie). Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen bei Männern ab dem Alter von 50 und bei Frauen ab dem Alter von 55 die Durchführung einer Vorsorge-Darmspiegelung sowie einer weiteren Darmspiegelung zehn Jahre später.

pdfBayern gegen Darmkrebs

Kapselendoskopie (virtuelle Darmspiegelung)

Die Kapselendoskopie ist ein bildgebendes Verfahren vor allem zur Untersuchung des Dünndarms, der im Gegensatz zu Magen und Dickdarm nicht mit den herkömmlichen Endoskopen erreichbar ist. Mit der Kapselendokopie ist es erstmals möglich geworden, die innere Oberfläche des Dünndarms diagnostisch zu inspizieren und somit versteckte Blutungsquellen zu indentifizieren.

pdfInfoblatt Kapselendoskopie

https://www.medtronic.com/de-de/patienten/produkte-therapien/pillcam/kapselendoskopie.html

Austestung auf Nahrungsmittelunverträglichkeit (Laktose-, Fruktose- und Sorbit-Intoleranz) - H2-Atemtest

Der Wasserstoffatemtest (H2-Atemtest) basiert auf der Messung der Konzentration des Wasserstoffs (H2) in der Ausatemluft. Wasserstoff entsteht im Dickdarm durch die bakterielle Zersetzung von Kohlenhydraten (z. B. Zuckerstoffe). Der Wasserstoff wird vom Blut aufgenommen und über die Lunge ausgeatmet.

Getestet werden kann auf diese Weise eine Laktose-, eine Fruktose- und eine Sorbitintoleranz.

Vorbereitung für den H2 Atemtest: pdfInfoblatt H2-Atemtest

Helicobacterdiagnostik (C13- Atemtest)

Mit dem 13C-Harnstoff-Atemtest wird eine Besiedelung des Magens mit dem Bakterium Helicobacter pylori nachgewiesen.

pdfInfoblatt C13-Atemtest

Kardiologie

Diagnostik und Behandlung der koronaren Herzerkrankung (KHK), von Herzschwäche und Rhythmusstörungen.

Die koronare Herzkrankheit bezeichnet die Verengung der Herzkranzgefäße und ist in ihrer gravierendsten Erscheinungsform, dem Herzinfarkt, die häufigste Todesursache in der westlichen Welt.

https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/koronare-herzkrankheit/behandlung-und-therapie

Eine Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt, ist eine ernst zu nehmende Krankheit des Herzens. Aufgrund einer Schwächung des Herzmuskels kommt es zu einer verminderten Blutversorgung der Organe. Das Hauptsymptom ist Luftnot bei körperlicher Belastung.

https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/herzinsuffizienz

Unregelmäßigkeiten des Herzschlags können völlig normal sein. Steckt eine Herzerkrankung dahinter, können Herzrhythmusstörungen aber lebensbedrohlich sein.

https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/herzrhythmusstoerungen/ursachen

Diagnostik und Behandlung von Herzklappenfehlern

Ein Herzklappenfehler ist eine angeborene oder erworbene Erkrankung, die an den vier Herzklappen des Herzens auftreten kann. Diese schließen dann entweder nicht ganz oder öffnen sich nicht weit genug, so dass der Blutfluss zum oder vom Herzen gestört ist.
Gesichert wird die Diagnose durch ein Herz-Ultraschall oder ein Schluckecho (TEE).
Herzklappenfehler bedürfen oft einer regelmäßigen Kontrolle.
Leichte Symptome können mit Medikamenten kontrolliert werden. Bei schweren Klappenfehlern ist oft eine Operation nicht mehr zu vermeiden.

https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/herzklappen-erkrankung

Diagnostik und Behandlung von angeborenen Herzfehlern

Fehlbildungen des Herzens sind die häufigsten Organfehlbildungen. Durch Fortschritte in der Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie hat sich in den letzten Jahrzehnten ein neues Patientenklientel entwickelt. Heute erreichen aufgrund der verbesserten diagnostischen, medikamentösen, operativen und interventionellen Möglichkeiten mehr als 90 Prozent dieser Patienten das Erwachsenenalter.

Die Vielfalt der Fehlbildungen des Herzens und der Gefäße ist groß. Manche Herzfehler sind geringfügig, andere sehr komplex.

Patienten mit schweren und komplexen Herzfehlern brauchen eine regelmäßige Betreuung.

https://www.herzstiftung.de/leben-mit-angeborenem-herzfehler/jemah-und-emah

Ultraschalldiagnostik des Herzens (Echokardiographie)

Die Echokardiographie ist eine Ultraschall-Untersuchung des Herzens. Sie ist das wichtigste Untersuchungsverfahren für die Beurteilung der Herzstruktur und Herzfunktion. Die Echokardiographie gibt Informationen über die Größe des Herzens, der Herzkammern und Herzvorhöfe, die Dicke der Herzwände, die Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit des Herzens und der Herzklappen, und die Auswurfleistung des Herzens.

Stressechokardiographie

Beim „Stressecho“ (Belastungsechokardiographie) handelt es sich um eine Echokardiographie, welche unter Belastung durchgeführt wird. Der häufigste Anlass für ein Stressecho ist der Verdacht auf Durchblutungsstörungen des Herzens.

Schluckecho (TEE, transösophageale Echokardiographie)

Bestimmte strukturelle Erkrankungen des Herzens lassen sich mit einer herkömmlichen Echokardiografie durch die Brustwand (transthorakale Echokardiografie) nicht ausreichend analysieren. Angeborene Defekte der Vorhofscheidewand oder das Ausmaß einer Aortenklappenverkalkung sind durch das Vorbringen eines speziellen Ultraschallkopfes durch die Speiseröhre (Schluck-Echo, TEE) wesentlich besser darstellbar.

pdfInfoblatt TEE

Herzschrittmacher- und ICD-Kontrollen

Bei Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen, muss dieser in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Die Untersuchung ist nicht belastend. Es wird lediglich ein Messmagnet auf die Haut über dem Herzschrittmacher gelegt und die Programmierung gegebenenfalls angepasst. Außerdem kann man durch die Auslesung der Gerätespeicher wichtige Informationen über mögliche, abgelaufene Herzrhythmusstörungen bekommen.

weitere Leistungen

Notfallbehandlung

Mittels eines sensitiven Blut-Schnelltests können wir innerhalb von 15 Minuten einen Herzinfarkt oder eine Lungenembolie ausschließen.

Ultraschall der Halsschlagadern (Carotisdoppler)

Dies ist eine Untersuchung der hirnversorgenden Arterien. Hiermit können Verkalkungen, Erweiterungen, Verschlüsse und Verengungen festgestellt werden und dient somit zur Vorbeugung eines Schlaganfalls.

Ultraschall der Schilddrüse

Mit dieser Untersuchung können krankhafte Strukturen insb. Schilddrüsenknoten einfach dargestellt werden.

Ultraschall der Bauchorgane

Mit unseren modernen Ultraschallgeräten lassen sich die inneren Organe des Bauchraumes (Leber, Gallenblase, Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Milz, Niere, Blutgefäße ….) wenig belastend und ohne Röntgenstrahlung darstellen.

Ultraschall der Bauchaorta

Diese Untersuchung dient zum Ausschluss einer krankhaften Erweiterung der der Bauchaorta (abdominelles Aortenaneurysma).

Ultraschall der Nierenarterien

Die Untersuchung der Nierenarterien (Nierenarteriendoppler) dient zur Beurteilung der Nierendurchblutung. In manchen Fällen liegt die Ursache für einen erhöhten Blutdruck, vor allem bei jüngeren Patienten, an einer Verengung der Nierenarterien.

Ultraschall der Beinarterien

In dieser Untersuchung wird die Durchblutung der Beinarterien untersucht und dient zur Abklärung der sog. Schaufensterkrankheit (PAVK).

Ultraschall der Beinvenen (Ausschluss Thrombose, venöse Insuffizienz)

In dieser Untersuchung werden die Beinvenen untersucht um z.B. eine Thrombose auszuschließen oder eine venöse Schwäche (chronisch venöse Insuffizienz, CVI) weiter abzuklären.

EKG

Das Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm) ist eines der ältesten Diagnostikverfahren in der Kardiologie und gehört zu den häufigsten technischen Untersuchungsverfahren.

Zahlreiche Erkrankungen des Herzens wie Infarkte, entzündliche Herzmuskelschädigung (Myokarditis) oder Herzrhythmusstörungen lassen sich so identifizieren.

Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG dient der Untersuchung des Herzkreislaufsystems der Patienten. Die Untersuchung wird auf einem Sitz- oder Liegendergometer (-Fahrrad) durchgeführt.

Langzeit-EKG

Ein Langzeit EKG ermöglicht die Aufzeichnung der elektrischen Herzaktionen über 24-72 Stunden. Die Untersuchung dient zur Ablärung von Rhythmusstörungen des Herzens (z.B. Vorhofflimmern), Schwindelattacken oder Ohnmachtserscheinungen.

pdfInfoblatt Langzeit-EKG

Langzeit-Blutdruckmessung

Oft ist es schwierig zu unterscheiden, ob ein Patient in der Praxis lediglich durch Aufregung einen hohen Blutdruck hat („Weißkittelhochdruck“), oder ob es sich um eine echte Hochdruckerkrankung handelt. Manchmal muss auch der Erfolg einer neuen Blutdrucktherapie oder einer Therapieänderung geprüft werden.

pdfInfoblatt Langzeit-RR

Lungenfunktionsprüfung

Eine Untersuchung der Lungenfunktion (kurz: Lufu) gibt Aufschluss über möglicherweise vorliegende Ventilationsstörungen bzw. Erkrankungen der Lunge.

Bei einem auffälligen Befund ist ggf. eine weiterführende Diagnostik beim Lungenfacharzt erforderlich.


Internistisches Check-Up incl. Laboruntersuchungen


Check-Up für Herzkreislauferkrankungen


Gutachten

Kontakt

Internistische Gemeinschaftspraxis
Dr. Hahn & Dr. Dorn
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Telefon: 09171 / 899445
Fax: 09171 / 899446
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten

Mo - Fr 8:00 - 12:00
Mo, Di, Do 14:00 - 17:00
und nach Vereinbarung

Internistische Gemeinschaftspraxis
Dr. Hahn & Dr. Dorn